Skip to main content

Lockmittel für Schwarzwild

Lockmittel können helfen – nicht nur bei Schwarzwild

Hagopur SchwarzwildWie der Name Lockmittel schon sagt, geht es darum das Wild möglichst nah an den Jäger zu locken. Oft verbringen wir sehr viel Zeit bei der Ansitzjagd, ohne auch nur ein Stück Schwarzwild vorbeistreifen zu sehen. Wie lang können die Stunden der Meditation sein, bis sich etwas im Forst bewegt. Wäre es jetzt nicht der richtige Moment für jeden leidenschaftlichen Jäger das gewünschte Schwarzwild vor die Flinte zu bekommen. Wenn das ohne Lockmittel so einfach wäre, wäre so manche Nacht auf dem Ansitz eher zum Erlebnis als zu einer Geduldsprobe geworden. Um Situationen dieser Art nicht zur Regel werden zu lassen, gibt es Lockmittel. Und das nicht nur für Schwarzwild, sondern für den Fuchs, das Rehwild und das Rotwild. Auch für Ente und Fasan gibt es entsprechende Hilfsmittel. Einer der renommierten Anbieter ist Hagopur. Die Produkte können wir wärmstens empfehlen.

Lockmittel in der Anwendung

SchwarzwildDie Verfahren Lockstoffe zu anzuwenden sind vielfältig. Es gibt Lockmittel, die am Mahlbaum aufgebracht werden und es gibt Arten von Lockstoffen, die direkt in den Boden oder mit der Kirrung gemischt werden. In jedem Fall genügen schon ein Paar Tropfen oder Spritzer und der Lockstoff kann sich ausbreiten. Nehmen Sie nicht zu viel, sondern wiederholen Sie den Vorgang regelmäßig. Das kann im Sommer am Mahlbaum schon mal ein mal die Woche wiederholt werden. Hier ist Buchenholzteer immer noch das bekannteste und beste Lockmittel für Schwarzwild. Schwarzwild ist aber auch bekannt für seine wählerische Art. Wechseln Sie aus diesem Grund den Lockstoff ab und zu aus, um möglichst verschiedenen Lockreize anbieten zu können. So lenken Sie das Schwarzwild umso besser an den gewünschten Jagdplatz.

Speziell bei der Kirrung ist darauf zu achten den Lockstoff mit dem Mais oder Getreide gut zu vermischen und dann in kleinen Portionen zu verteilen. So steigt die Chance, dass sich das Wild länger am Jagdplatz aufhält. Um ein ungewolltes Aufnehmen der Kirrung durch z.B. Rehwild zu vermeiden, decken Sie es mit einer Holzscheibe oder ähnlichen Gegenständen ab. Das Schwarzwild hat keine Mühe den ein oder anderen Gegenstand wegzuschieben um das das Lockmittel gemischt mit Mais zu gelangen.